Wieso darf Geld aus dem Nichts entstehen? Warum wird die Spanne zwischen reich und arm immer größer und wohin bewegt sich die Mittelschicht? Was passiert, wenn das primäre Geschäftsziel einer Bank das Gemeinwohl ist?

Das Ökosoziale Studierendenforum lädt Dich herzlich zu einem Vortrags- und Diskussionsabend ein:
“Querdenker im Gespräch: Alternativen für ein gerechtes Finanzsystem”

Das neoliberale Finanzmarktmodell ist in den letzten Jahren immer mehr in Kritik geraten. Spätestens seit dem Bankencrash im Jahre 2007 ist klar geworden, dass die Dominanz eines aufgeblasenen Finanzsystems ganze Volkswirtschaften in den Ruin treiben kann. Möchte man den Status Quo in Frage stellen, gilt es einen scharfen Blick auf das öffentliche Interesse und die Gesellschaft zu richten. So werden aus Herausforderungen Lösungsansätze geschaffen und Querdenker inspiriert.

Lerne spannende Konzepte kennen und diskutiere mit unseren Speakern, wie der Finanzsektor neu gestaltet werden kann. Erfahre was du selbst tun kannst, um das System zu ändern!

Keynotes von:

Raimund Dietz- Ökonom und Geldphilosoph

Christian Felber- Initiator der Gemeinwohl-Ökonomie

Gerald Hörhan- Investor und Autor

Moderation: Alexandra Rotter- Freie Journalistin

 

Wann: 24.05.2017, Einlass ab 19.00 Uhr, Beginn 19.15 Uhr

Wo: WU Wien, Welthandelsplatz 1, 1020 Wien, Gebäude TC, 1. Stock, OeNB Hörsaal

 

in Kooperation mit:

Institute of ecological economics- WU Wien

 

Verwendete Fotos: Christian Felber: Bernd Hofmeister

Raimund Dietz: www.vollgeld.de

Gerald Hörhan: mit freundlicher Genehmigung von Gerald Hörhan

Recent Posts