Johannes Waltner

    Es ist der Traum von einer gerechteren Welt, der mich antreibt sich mit den Herausforderungen unserer globalisierten Welt auseinanderzusetzen. Über mein Studium Umwelt- & Bioressourcenmanagement habe ich zum „Ökosozialen Studierendenforum“ gefunden, welches sich genau mit diesen Themen auseinandersetzt.

    Auf Grund der weltweiten ungerechten Verteilung von Ressourcen und Gütern, Ausbeutung des Planeten und der sich daraus entwickelnden Veränderungen des Klimas, sehe ich es als meine Pflicht, sich für ein nachhaltiges Wirtschaftsmodell einzusetzen. Viele sagen oft: „Was kann ICH schon bewirken? Nur als Politiker kannst du etwas Großes bewegen!“ Ich bin der Meinung, jeder von uns kann in seinem kleinen, persönlichen Umfeld seinen Beitrag leisten, was sich in der Masse schlussendlich summiert.

    Was es vor allem braucht, ist Bewusstseinsbildung – ein Runterschrauben der Bedürfnisse.  Es ist an der Zeit, den mit vollem Druck arbeitenden Wasserhahn, ein wenig zurückzudrehen.

    Dafür setze ich mich ein – gemeinsam mit Gleichgesinnten des Ökosozialen Studierendenforums.